Startseite > Dresden, Elbe, Nepi > Bundespräsident besucht flutgeschädigtes Meißen

Bundespräsident besucht flutgeschädigtes Meißen

9. Juni 2013

HOCHWASSERDa dachte man, die Elbe läuft ab und das Schlimmste ist überstanden. Aber nein, da beginnt der Regen wieder! In Schmiedeberg hat es sogar geschneit! In Altenberg, Bahretal, Bannewitz, Dohma, Dohna, Dorfhain, Dürrröhrsdorf-Dittersbach, Freital, Glashütte, Gohrisch, Hermsdorf/Erzgeb., Hohnstein, Kreischa, Liebstadt, Lohmen, Müglitztal, Neustadt, Rabenau, Sebnitz, Stolpen, Tharandt, Wilsdruff, Klingenberg und am Abend auch in Glashütte wurde Katastrophenalarm ausgelöst. Die starken Niederschläge lassen die Pegel von Lockwitzbach,Bobritzsch, Zschopau, Lachsbach, Sebnitz, Polenz, Wesenitz, Neiße und Spree und Großer Röder auch wieder schnell anschwellen.

Am Nachmittag war Bundespräsident Joachim Gauck und seine Frau Daniela Schadt in Meißen. Sie machten sich auf einem Rundgang mit MP Tillich, dem Landrat und OB ein Bild von der Lage in Sachsen. Hier die Bilder – auch von den Aufräumarbeiten in der Stadt:

Diese Diashow benötigt JavaScript.