Startseite > Dresden > Elbe-Flut in Dresden: Jetzt müssen die Deiche halten

Elbe-Flut in Dresden: Jetzt müssen die Deiche halten

7. Juni 2013

Freitag +++ Wird so schnell aktualisiert wie möglich – Meldungen beziehen sich auf Dresden +++

  • Der Pegel der Elbe in Dresden steht nun bei 8,38 Metern. Morgen Abend kann mit einem Unterschreiten der 8 Meter Marke gerechnet werden. Dann wird sich das Fallen der Pegel ein wenig verlangsamen. Anbei noch einmal die aktuelle Hochwasserkarte der Stadt Dresden – hier kann man ablesen, wo es überall noch Probleme gibt. Ich mach hier jetzt zu – sollte etwas wirklich Dramatisches noch geschehen, lebt der Ticker wieder auf!
    Bildschirmfoto 2013-06-07 um 20.11.24
  • Der Guardian (England) berichtet über das Elbe-Hochwasser in Dresden
  • Die Alarmstufe 2 für den Lockwitzbach und für die Vereinigte Weißeritz wurde aufgehoben
  • Der Wetterdienst warnt davor, Sandsack-Dämme bereits abzubauen
  • Der Pegel der Elbe zeigt jetzt 8,46 Meter an – pro Stunde sollen die Pegel nun um 2 Zentimeter sinken
  • In tschechischen Einzugsgebiet der Elbe soll es ebenfalls massiv regnen. Allein am Montag soll es innerhalb von  24 Stunden Niederschlägen zwischen 20 und 40 mm, in Spitzen bis 70 mm geben. Daher sollen Deiche, Dämme und Sandsäcke gesichert, bzw. liegen bleiben
  • Die Stadt erlaubt am Sonntag allen Geschäften im gesamten Stadtgebiet ganztägig, 24 Stunden zu öffnen. Oberbürgermeisterin Helma Orosz: „Damit gewährleisten wir allen Hochwassergeschädigten auf unbürokratischem Weg an benötigte Utensilien zu kommen.“
  • Bilder von der Sandsack-Füllstation „Dresdner Tor“ auf der A4:

    Diese Diashow benötigt JavaScript.

  • Ab heute wird in Sachsens Kommunen das Not-Handgeld augezahlt! 400 Euro gibt es für Erwachsene, 250 für Kinder und Jugendliche und maximal 2000 pro Haushalt insgesamt nur, wenn man vom direkt Hochwasser betroffen ist: Nasse Keller, Grundwasser und Starkregenschäden werden nicht anerkannt! Um das Geld zu erhalten reicht der Personalausweis.
  • 30 Feuerwehrleute und THW-Helfer sind in Cossebaude am Deich: Zahlreiche Pumpen sind im Einsatz, um das Wohngebiet „An den Winkelwiesen“ und eine Trafostation zu retten. An der B6 steht das Wasser bis zum Straßenrand
  • Aktueller Pegel in Dresden: 8,61 Meter – Alarmstufe 4 gilt übrigens bis 7 Meter
  • Die Unfallstelle auf der A4 am „Dresdner Tor“ ist geräumt. Der Stau sollte sich jetzt langsam wieder auflösen
  • Alternativer Weg zur Sandsackfüllstation: Auf der A4 Richtung Chemnitz am „Dresdner Tor“ abfahren und dann über das Motel weiter zur Sandsackfüllstation gegenüber. fahren
  • An der Sandsackabfüllstation am „Dresdner Tor“ werden 100 Helfer gesucht. Problem: Ein Laster-Unfall unmittelbar davor sorgt für einen 18 Kilometer langen Stau auf der A4 in Richtung Dresden.
  • Beim einsturzgefährdetes Haus auf der Leipziger soll heute Mittag ein Statiker entscheiden, ob es abgerissen oder gesichert werden muss. Ein 5-Meter-langer Riss zieht sich bis über die zweite Etage des Baus (Höhe Moritzburger Straße) Die Leipziger Straße bleibt gesperrt.
  • Aktueller Elbpegel in Dresden um Mitternacht: 8,70 Meter