Startseite > Internet, Medien, Nepi, Youtube > 2 Tote: Drei Bomben detonieren beim Boston-Marathon

2 Tote: Drei Bomben detonieren beim Boston-Marathon

15. April 2013

us-flagge-schmutzigGesichert bisher: Drei Bomben sind laut Polizei explodiert – zwei beim Zieleinlauf an der Marathonstrecke, eine an der JFK-Bibliothek, mindestens zwei weitere Bomben wurden entschärft. Mindestens zwei Tote, über 100 Verletzte. Das FBI spricht von einem „terroristischen Anschlag.“ US-Präsident Barack Obama gibt gleich ein Statement ab.

Updates (0.15 Uhr): Beim Marathonlauf in Boston (Bundesstaat Massachusetts) ist es kurz vor 21 Uhr deutscher Zeit (15.55 Uhr ET) in der Nähe des Ziels (Boylston Street) zu zwei Explosionen im Abstand von 15 Sekunden gekommen. Fernsehbilder zeigen Zerstörungen und eine Rauchwolke. Es soll mindestens zwei Tote gegeben haben, die „New York Post“ spricht von zwölf Toten! Inzwischen ist von über 100 Verletzten die Rede, die in Kliniken behandelt werden müssen. Einige befänden sich in kritischem Zustand.

Laut dem Sender MSNBC sagten mehrere Ermittler, es handele sich um kleine, selbstgebastelte Bomben, die „gezielt zur Explosion“ gebracht worden. Angeblich seien mindestens zwei weitere Bomben gefunden worden (n-tv), CNN spricht von drei. Spekuliert wird von einem terroristischen Akt von Islamisten bis hin zu einem Anschlag von Rechtsextremisten.

Eine weitere Explosion hat es – laut Polizei-Sprecher Ed Davis – fast zeitgleich in der „John F. Kennedy“-Bibliothek gegeben.

US-Präsident Barack Obama in seinem Presse-Statement: „Ich werde heute Abend für Boston beten.“ Die Heimatschutzbehörde und das FBI hätten alle benötigten Kapazitäten im Einsatz. „Alles was benötigt wird, wird gestellt.“ Alle Amerikaner stünden an der Seite der Bostoner. “ Man müsse nun auf die Fakten warten, „aber wir werden herausbekommen, wer das war und ihn zur Verantwortung ziehen.“ Der Patriot-Day sei ein Tag der „Freude der Nation“, das Volk werde eng zusammenstehen.

Eine Bombendrohung habe es zuvor an die Behörden nicht gegeben. Der U-Bahnverkehr in Boston wurde eingestellt. Drei Hotels in der Nähe wurden geräumt. Das FBI und die National Garde seien vor Ort. Der Luftraum von Boston ist komplett gesperrt – Abflüge aus New York wurden gestrichen. Die Polizei ruft die Bostoner auf, zu Hause zu bleiben. Die Gefahr bestehe fort.

In New York, L.A., San Francisco sichern Anti-Terroreinheiten alle Touristen-Attraktionen. Auch in Washington wurden die Sicherheitsvorkehrungen hochgefahren, das Weiße Haus wurde weiträumig abgesperrt. Der Kongress bleibt, im Gegensatz zu 9/11 aber geöffnet! Auf den Flughäfen gilt erhöhte Alarmstufe. US-Vizepräsident Joe Biden spricht von einem Anschlag. US-Präsident Barack Obama sicherte alle möglichen Hilfen zu. Hier gibt es 26 aktuelle Fotos. Der „Dow Jones“ an der Börse in New York bricht ein.

26 000 Läufer – unter ihnen 247 Deutsche – waren beim ältesten Städtelauf der Welt, der seit 1897 ausgetragen wird, an den Start gegangen. Mehr als 500 000 Menschen hatten in Boston die Straßen gesäumt. Die Läufer hielten vor der Start eine Schweigeminute im Gedenken an die Opfer des Amoklaufs in Newtown im vergangenen Dezember. Die Bomben detonierten etwa drei Stunden nach dem Beginn des Marathons.

  1. 16. April 2013 um 15:20

    Einen hier stehenden Kommentar habe ich gelöscht! Man kann über die USA denken was man will. Aber Zynismus und Geschmacklosigkeiten bei so einer Tragödie gehen einfach nicht. Tut mir leid. Ich habe Verständnis, wenn man meine Entscheidung nicht teilt. Aber soetwa nicht hier und nicht bei so einem Thema.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.