Startseite > Medien, Nepi, Privat, Welt, Youtube > Kometeneinschlag – nur ein Vorbote für heute Abend?

Kometeneinschlag – nur ein Vorbote für heute Abend?

15. Februar 2013

Ein bis zu 2 Meter großer Meteorit rasselte heute gegen 7.30 Uhr in Russland auf die Erde. Ein Himmelskörper, der völlig unverhofft die Erde getroffen hat. Dabei wird ein wirklich spannender Asteroid die Erde erst heute Abend kreuzen und angeblich auch verfehlen. Doch würde man überhaupt melden, wenn der anfliegende Asteroid uns treffen würde – zumindest die Wahrscheinlichkeit bestünde? Wohl eher nicht.

 

 

550 Verletzte (darunter über 80 Kinder) in Russland, tausende Häuser ohne Fenster, zerstörte Gebäude – überraschte, verängstigte Menschen. In sechs Städten im Ural werden Schäden gemeldet, dabei sind die meisten Dörfer noch nicht einmal ausreichend kontaktiert wurden. Am wohl schlimmsten betroffen wurde das Gebiet Tscheljabinsk (1 500 Kilometer östlich von Moskau). Das russische Katastrophenschutz-Ministerium spricht von einem Meteoriten-Sturm und mehreren Feuerbällen, die zu Boden prasselten. Der Einschlag erfolgte um 7.30 Uhr Moskauer Zeit, also 4.30 Uhr in Mitteleuropa. Augenzeugen berichten von Lichtblitzen, Explosionen und Rauchwolken am Himmel. Weitere Videos: hier

Der Meteorit sei in den See Tschebarkul rund 80 Kilometer westlich von Tscheljabinsk gefallen, so die Gebietsverwaltung. Der russische Astronom Sergej Smirnow behauptet, dass der Meteorit vor seinem Eintritt in die Erdatmosphäre vermutlich mehrere Tonnen schwer gewesen sei. Einzelne Splitter hätten demnach wohl jeweils bis zu einem Kilogramm gewogen.

Heute Abend, um 20.24 Uhr deutscher Zeit, fliegt in nur 27 500 Kilometern Entfernung ein 45 Meter dicker Brocken an der Erde vorbei – direkt über Indonesien. Quasi haarscharf. Satelliten könnte er „abschießen“, einen Einschlag von „2012 DA14“ bezweifeln Experten allerdings.

Die Frage, die nun Experten diskutieren, sind die heute in Russland heruntergekommenen Meteoriten, nun die Vorboten für heute Abend oder sind sie zufällig aufgeprallt. Und warum hat man sie vorher nicht entdeckt? Eine weitere Frage, die debattiert wird: Ist die Wahrscheinlichkeit für heute Abend wirklich 100 Prozent, dass der Asteroid an der Erde vorbeifliegt? Allein eine 10 prozentige Einschlagswahrscheinlichkeit würde wohl eine weltweite Massenpanik auslösen, so dass man diese wohl nie verkünden würde…
Wer den Asteroiden heute Abend beobachten will, kann dies in Osteuropa tun. Einen Traumblick – mit Fernglas – soll es auch auf den kanarischen Inseln geben. Dort ist es möglich den Asteroiden ab ca. 20:30 Uhr zu sehen, für etwa eine halbe Stunde wird er am Horizont auftauchen.
  1. 15. Februar 2013 um 11:42

    Nicht 27 500 Meter sondern KILOmeter Entfernung

    • 15. Februar 2013 um 11:42

      Korrekt! Wird sofort korrigiert! Danke!!!

  2. owy
    15. Februar 2013 um 16:45

    „Dieses Video wurde vom Nutzer entfernt“😦

    • 15. Februar 2013 um 16:45

      Danke für den Tipp!
      Das Video wurde neu verlinkt…🙂

  3. owy
    15. Februar 2013 um 16:55
    • 15. Februar 2013 um 16:59

      Möglich ist alles, oder?🙂 Ich würde es nicht ausschließen wollen. Mal schauen, wie lange jetzt das drin bleibt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.