Startseite > Arbeit, Medien, Nepi, Print, Privat, Welt > Bye, bye, FTD!

Bye, bye, FTD!

6. Dezember 2012

FTD - letzte Ausgabe

Nun ist es soweit, die letzte Ausgabe der Financial Times Deutschland (Gruner + Jahr) ist da. Am 7. Dezember ist nun tatsächlich Schluss. 350 Kollegen in Hamburg am Baumwall hatten ihr bestes gegeben, geschuftet, gekämpft, gehofft – doch nun ist es vorbei. Vor allem in den letzten Wochen haben die Kollegen an allen Standorten der FTD bewiesen, was sie für Profis sind. Bis zum Schluss waren sie hoch professionell und haben die Qualität weiter auf Höchstform gehalten. Ich hoffe für jeden, dass er bald einen neuen Job findet… Ihr ward spitze und werdet in der Presselandschaft fehlen!

Diesen Text postete die FTD zu (ihrem) Bild des Tages:

FTD - DankeEntschuldigung,
liebe Gesellschafter, dass wir so viele Millionen verbrannt haben. Entschuldigung, liebe Anzeigenkunden, dass wir so kritisch über Eure Unternehmen berichtet haben. Entschuldigung, liebe Pressesprecher, dass wir so oft Euren Formulierungsvorschlägen nicht gefolgt sind. Entschuldigung, liebe Politiker, dass wir Euch so wenig geglaubt haben. Entschuldigung, liebe Kollegen, dass wir Euch so viele Nächte und so viele Wochenenden haben durcharbeiten lassen. Entschuldigung, liebe Leser, dass dies jetzt die letzten Zeilen der FTD sind. Es tut uns leid. Wir entschuldigen uns vorbehaltlos. Aber: Wenn wir noch einmal von vorn anfangen dürften – wir würden es jederzeit wieder genauso machen. Stefan Weigel, Steffen Klusmann, Sven Clausen (im Bild, erste Reihe, von links nach rechts) http://tinyurl.com/b2jkebg