Startseite > Gran Canaria, Nepi, Privat, Urlaub > Alles neu am Strand von Maspalomas

Alles neu am Strand von Maspalomas

1. September 2011

Es tut sich was am Strand von Maspalomas! Nachdem im Winter unglaubliche Schäden an Liegen, Strandbars und vor allem am Strand selbst zu beklagen waren, wird nun eifrig saniert und gebaut. Der Strand selbst erholt sich Stück für Stück. Noch immer sind einige Steine zu sehen, aber im Großen und Ganzen kann man nun auch wieder zwischen Maspalomas und “Südkurve” nach Playa des Ingles im Sand liegen.

Heftig getroffen hatte es damals auch viele Liegen. Die ohnehin schon über 15 Jahre alten Pritschen wurden durch die Gegend gewedelt und zum Teil zerstört. Nun werden sie erneuert. Die ersten 450 stehen in Playa bereits – weitere 3700 folgen in den kommenden Monaten. Wie bisher in orange. Auch 150 neue blaue Sonnenschirme wurden angeschafft. Doch das war es dann erstmal mit den “alten” Farben für die Schirme! Denn die künftigen werden buschgrün sein, passend zu den Sträuchern in den Dünen. Damit wird Playa nun bunt: organefarbene Liegen, blaue und grüne Schirme. Maspalomas bleibt zweifarbig, aber nun bald mit orangefarbenen Liegen und grünen Schirmen. Man wird sich dran gewöhnen (müssen).

Größere Veränderungen sind offenbar auch bei den bislang elf Strandbars geplant. Die 30 Jahre alten (Diesel betriebenen) Bungalows sollen nun abgerissen werden Für 500 000 Euro werden neue, kleinere und leisere Bars angeschafft. Diese sollen auch mobil sein und bei Sturm schnell vom Strand weggebracht werden können. So würden Schäden wie im Winter vermieden werden können, als eine Bars aus ihren Verankerungen gerissen wurden. Allerdings sollen es deutlich weniger Bars werden, es ist auch noch nicht klar, an welchen Strandabschnitten sie künftig stehen werden. Interessant: Die Speisekarte soll sich durch die neuen Wagen verbessern und es soll endlich Schließfächer für Wertgegenstände der Badenden geben. Der erste Prototyp für die neuen “Chiringuitos” soll in den kommenden Tagen in Playa errichtet werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

About these ads