Startseite > Apple, Firmen, Medien, Nepi, Privat > Steve Jobs geht…

Steve Jobs geht…

25. August 2011

Verdammter Krebs: Der Erfinder der Maus, des Touchscreenhandys, des Rechners ohne Desktop, der schnellen Notebooks und der webbasierten Software – also ein Vordenker in der Computerbranche, ob man Apple nun liebt oder nicht, hat seinen Posten verlassen: Steve Jobs (56) Er bleibt aber der Firma zum Glück – und damit auch zum Glück auch der Konkurrenz – erhalten. Hier sein Rücktrittsschreiben…

„An den Apple-Aufsichtsrat und die Apple-Gemeinschaft: Ich habe immer gesagt, dass wenn jemals der Tag kommen sollte, an dem ich nicht länger meine Aufgaben und Erwartungen als CEO von Apple erfüllen kann, ich der erste wäre, der Euch das wissen lässt. Leider ist dieser Tag gekommen. Ich trete hiermit als CEO von Apple zurück. Ich möchte, so der Aufsichtsrat dies für möglich hält, als Vorsitzender des Aufsichtsrats, als Aufsichtsratsmitglied und Mitarbeiter von Apple behilflich sein. Was meinen Nachfolger angeht, empfehle ich mit Nachdruck, dass wir unseren Nachfolgeplan erfüllen und Tim Cook zum CEO von Apple ernennen. Ich glaube, dass die besten und innovativsten Tage noch vor Apple liegen. Und ich freue mich darauf, den Erfolg von Apple in einer neuen Rolle zu sehen und dazu beizutragen. Ich habe bei Apple einige der besten Freunde in meinem Leben gefunden und ich danke Euch allen für die vielen Jahre, die ich neben Euch arbeiten konnte. Steve“

Was jetzt an Bosheiten im Netz zu finden ist, ist einfach ekelhaft. Wie kann man sich nur darüber freuen? Dieses schlagartig wieder einsetzende schwachsinnige Sektengerede… (Aber wenn man schon so was glaubt: Hey, eine andere Sekte hat es auch nach 2000 Jahren noch zu was gebracht!) Es geht primär darum, dass ein fähiger Kopf schwer erkrankt ist und damit einen Schritt zurück tritt (nun auch offiziell). Seine Firma spielt erstmal keine Rolle. Aber auch, dass sie weiter lebt, sollten eigentlich auch die Apple-Hasser wollen. Denn Konkurrenz belebt das Geschäft: Wo stände heute die Handy- und Rechnerbranche ohne Apple? Ob man nun selbst den Apfel auf seinem Rechner kleben hat oder nicht, Jobs hat die Branche geprägt. So wie nur wenige andere Firmen auch. Daher war auch das HP-Aus vor einer Woche kein Grund zum Feiern… Schon seltsam, wie Menschen auf solche Nachrichten reagieren…

Ach ja: Jobs ist nicht Tod, auch wenn sich einige Meldungen so lesen. Er ist nun offiziell einen Schritt zurück getreten, bleibt Apple aber erhalten und wird sich gewiss noch oft genug in der Öffentlichkeit zu Wort melden!