Startseite > Arbeit, Dresden, Medien, Nepi, Politik, Print, Sachsen, TV > Eggert trifft… Thomas de Maiziére

Eggert trifft… Thomas de Maiziére

15. Juli 2011

Es war mal wieder soweit: Die „Fernsehakademie Mitteldeutschland“ hatte einen Promi zum Interview geladen. Nachdem bereits Sachsens MP Stanislaw Tillich (CDU) und SPD-Landeschef Martin Dulig zu Gast waren, war diesmal Bundesprominenz dran: Verteidigungsminister Thomas de Maiziére (CDU). Ein Sachse, seit 13 Jahren wohnt er zumindest in Dresden – hier war er Staatskanzleichef, Finanzminister, Innenminister und Justizminister. Es war ein wirklich unterhaltsames Gespräch, was Heinz Eggert – Sachsens Ex-Innenminister und guter Freund von de Maiziére – heute Abend auf dem Dachgarten des Sächsischen Landtages führte. Alles dazu am Montag in der Morgenpost (Dresdner-, Chemnitzer Morgenpost). Und ab kommender Woche in allen lokalen Privatprogrammen (Dresden TV, Leipzig TV…)

Spannend war der Abend mit Sicherheit für eine 12. Klasse aus Bielefeld, welche gerade zu Besuch in Dresden war. Die Jungs und Mädels kannten Eggert aus dem Unterricht, wo er einmal einen Vortrag hielt. Prompt lud er sie zur TV-Aufzeichung in den Landtag ein. Im Schnittraum konnten sie verfolgen, wie die Sendung entsteht. Und anschließend hatten sie 10 Minuten auf dem Dach die Gelegenheit, den Verteidigungsminister zu löchern: Wie es ist Minister zu sein? Warum er sich in Dresden so gut auskennt und warum er bei der Gorch Fock so spät eingegriffen hat? Garantiert der Höhepunkt der Klassenfahrt der Bielefelder. Und Eggert brachte es auf den Punkt: „Jetzt wissen wir, dass es Bielefeld wirklich gibt!“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements
  1. HE
    17. Juli 2011 um 17:08

    Stimmt..es hat Spass gemacht! Gruss Heiner

    • Detlef Rohde
      18. Juli 2011 um 07:41

      Lieber Heiner,

      leider kann ich zur Zeit keine Mail-Bestätigung schicken, ich hätte gerne die Gesichter der Schüler gesehen. Du scheinst ernsthaft nach politischem Nachwuchs zu suchen! 🙂 Ich hatte damals das Glück, durch Ruprecht Eser Willi Brandt kennenlernen zu dürfen. Ein Mann, der mich sehr geprägt hat. Einen schönen Urlaub. Herzlichst Detlef Rohde

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.