Startseite > Dresden, Gran Canaria, Nepi, Privat, Urlaub, Welt > Nichts ist wie es war, auf Gran Canaria

Nichts ist wie es war, auf Gran Canaria

9. April 2011

Nun bin ich schon zum zehnten Mal auf meiner Lieblingsinsel. Aber diesmal hab ich sie fast nicht wiedererkannt! Playa de Maspalomas. Von wegen: Maspalomas ja. Aber kein playa! Der Strand ist weg. Fortgespült von den Herbst- und Winterstürmen. Etwa 50 bis 100 Meter in der Breite und rund 2-3 Meter in der Höhe fehlt der Sand. Nun liegen Felsen brach, Steine säumen das Ufer.
Statt wie bisher Wasser, Sand, Handtücher, Liegen und Kioske stehen die Kioske jetzt direkt am Wasser, was einen Meter tiefer an die Felsen donnert. Das Meer trifft auch genau auf die ersten Läden der Faro-Promenade… Die erreicht man vom Wasser her gar nicht mehr!
Die Dünen scheinen dieses Jahr auch flacher, wahrscheinlich hat der Wind sie breitgetragen. Dafür sind viele Wege neu, Brücken saniert und der Rummel ist überholt worden.
Liegen kann man in Maspalomas vielleicht noch auf einem 100 Meter-Abschnitt. In Playa, nach der „Kurve“ wird es besser… Zum Glück fährt da ein Shuttle hin (gratis vom Hotel)!
Das Green Golf ist immer noch toll. Wenn auch etwas abgewohnter als vor vier jahren. Wir haben einen super Blick auf den Pool, Sonne am morgen und Ruhe ohne Ende…
Ach ja, das Faro 2 wird offenbar auch umgebaut, alle Läden, bis aufs Erdgeschoss, haben schon zu.
Aber an der Insel ändert das nichts – die ist phantastisch wie immer. 28 Grad heute, warmer Wind, keine Wolke… Der erste Sonnenbrand ist schon da – trotz Schmiere. Die Sonne ist irre agressiv. Aber so soll es ja auch sein!
Mmmh, eigentlich doch alles wie immer. Die Insel wandelt sich halt…😉

20110409-101923.jpg

20110409-075414.jpg

20110409-075339.jpg

20110409-075406.jpg

20110409-075354.jpg