Startseite > Apple, Arbeit, Dienstreise, Dresden, Facebook, Flughafen, Internet, iPhone, Mac, Medien, Nepi, Politik, Sachsen, Welt > Acht Tage Hanoi, Saigon und Peking

Acht Tage Hanoi, Saigon und Peking

25. März 2011

Heute geht es los – acht Tage Fernost. Mal nicht privat, sondern dienstlich. Acht Tage lang werd ich Sachsens MP Stanislaw Tillich auf einer Reise nach Vietnam und China begleiten – für die Morgenpost Sachsen. Die ersten sechs Tage geht es nach Hanoi und Saigon in Vietnam mit einer Wirtschaftsdelegation aus Sachsen, anschließend weiter nach Peking, wo die Staatlichen Kunstsammlungen eine Ausstellung im chinesischen Nationalmuseum eröffnen werden.

Vietnam uni-duisburg
Na, mal schauen, ob es im Fernen Osten auch Internet gibt. Ich mein, geben wird es das schon, aber ich bin mir nicht wirklich sicher, dass ich von da aus auch regelmäßig ins Facebook und auf den Blog zugreifen kann. Trotzdem hab ich mir vorgenommen, regelmäßig hier ein Status-Update zu geben. So regelmäßig natürlich, wie es die Zeit ermöglicht und die kommunistische Zensur es zulässt. 🙂 Und vielleicht schreib ich ja mal von meinem ersten Erdbeben – die Wahrscheinlichkeit ist ja nicht ganz gering in Asien zur Zeit – heute Nacht hat es in Brima gebebt und war auch in Hanoi noch gut fühlbar. Solange nichts wirklich Schlimmes passiert, wäre ich wirklich mal neugierig, wie das Gefühl ist (ohne jetzt geschmacklos sein zu wollen!).
Aber erstmal geht es nachher, um 18.30 Uhr, auf den Flughafen und eine Stunde später in die Luft: Dresden – Frankfurt – Bangkok – Hanoi. Am Dienstag geht es dann weiter nach Saigon – am Donnerstag über Hongkong nach Peking. Am Samstag geht es dann wieder zurück nach München und von da aus zurück nach Dresden.
Übrigens, schon morgen geht es den ganzen Tag in die Halong Bay – dort wo Goldfinger von James Bond gedreht wurde. Allerdings nicht in die romantischen Küstenbuchten, sondern ins einstige Kohlegebiet…
Also, wer mag – einfach mal hier reinschauen. Oder einfach in die Mopo schauen, wo eine Art Tagebuch – neben den normalen Texten – geplant ist. Also dann, Xin chào Viêt Nam!
Advertisements