Startseite > Dresden, Elbe, Medien, Youtube > Januar-Hochwasser in Dresden

Januar-Hochwasser in Dresden

16. Januar 2011

Früher als sonst üblich, wird Dresden zur Zeit vom Hochwasser heimgesucht. Normalerweise schwillt die Elbe im Frühjahr erst an, doch nachdem die Schneemassen zügig dahin schmelzen,  ist es jetzt schon  Mitte Januar soweit. Überall in der Stadt sind die Fluttore aufgebaut und geschlossen worden, am Ostra-Ufer steht zum ersten Mal die Flutwand und hält das Wasser aus der Innenstadt fern. Am Blauen Wunder sind Sandsäcke gestapelt. Die Ostra-Insel steht größtenteils unter Wasser – DSC-Stadion, Festwiese und Teile der Messe schwimmen bereits. Die Flutrinne in Mickten/Kaditz steht voller Wasser. Die Bauarbeiten an der Waldschlößchenbrücke ruhen. Dass das Terrassenufer dicht ist, gehört beim Hochwasser ja schon dazu. Laut Hochwasserzentrale soll der Elbe-Pegel morgen „vielleicht“ die 6,65 Meter knacken. Seltsam ist, dass bereits jetzt, kurz nach 19.30 Uhr, die 6,70 Meter Marke gebrochen wurde. Irgendwie weichen die offiziellen Vorhersagen für Dresden von den gemessenen Werten leicht ab. Als sicher gilt jedoch, dass die 7 Meter diesmal nicht erreicht werden. Also, im Prinzip keine Gefahr und ein „ganz“ normales Hochwasser.

Ein paar Bilder und HD-Videos, wie es zur Zeit in und um die Altstadt Dresdens aussieht, sind im Anschluss zu finden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und hier noch ein Video von Dresden-Fernsehen von gestern:

  1. Toner Tante
    17. Januar 2011 um 21:09

    Hallo,
    es ist sehr schlimm zu sehen, welche Kraft das Wasser hat und es sich nicht wirklich zurückhalten läßt. Ich hoffe wir sehen solche Bilder nicht noch öffter von unserem schönen Dresden.
    Liebe Grüße
    Eure Toner Tante

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.