Startseite > Internet, Medien, Nepi, Privat > „VISA“ schreibt wirr…

„VISA“ schreibt wirr…

2. Januar 2011

Ach du Schreck! Schon wieder habe ich eine Mail bekommen. Von „VISA“, lässt zumindest ganz grob der Absender vermuten. Und darin steht: Meine Karte wurde gesperrt. Herrje, schon die zweite Mail innerhalb von vier Tagen. Was treib ich Schussel nur mit meiner Karte? Ständig wird sie missbraucht von bösen Menschen. Aber zum Glück wird mir in der Mail geraten, was ich tun kann, um sie vor Betrügern zu schützen!

Am Donnerstag ging ja „leider“ der Link nicht. Aber in der heutigen Mail – warum eigentlich immer an meine Dienstadresse? – funktioniert er. Ich darf dort alle Daten eingeben, von Pin-Nummern bis hin zur Kontonummer. Gott sei Dank! Und da das Ganze ja „@verfiedbyvisa“ ist, kann ich ja aufatmen…


Die Frage, die ich mir ernsthaft stelle: Gibt es echt so dämliche Leute, die auf diesen Schwachsinn reinfallen? Nicht nur diese Mailadressen und die ganze Anmutung ist Schwachsinn pur. Da muss die dämlichen Anschreiben noch nicht mal lesen… Aber offenbar klicken wirklich Leute drauf. Denn sonst würde sich doch niemand die Mühe machen und den Quatsch versenden. Oder?

  1. 7. Januar 2011 um 10:59

    Tja, dass nennt man Blödheit😛 und die sorte Mensch wird auch NIE aussterben – leider😉
    Gruss zu dir!

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.