Startseite > Arbeit, Dresden, Nepi, Website > Dresden – ein Winterwunderland

Dresden – ein Winterwunderland

29. Dezember 2010

Schnee, Schnee, Schnee. Ich glaube, aus dem Stöhnen sind wir inzwischen raus. Nach vier Wochen rund um die Uhr Schnee, ist es schon normal. Regelrecht unnormal war es hingegen heute morgen, als man mal nicht Kratzen und Fegen musste auf dem Auto! Es war so A….kalt, dass gleich gar nichts auf dem Auto liegen blieb. Dafür gab es phantastischen Nebel – bei gar nicht phantastischen minus 14 Grad. Und nun scheint die Sonne. Herrliches Winterwetter. Inzwischen sind ja auch die Straßen mehr oder weniger frei – sollten sie auch bleiben: Denn seit heute morgen ist in Dresden das Salz alle!

Ein paar Winterbilder der vergangenen 16 Stunden – alles rund um den Verlag aufgenommen:

Andere Winterbilder aus Dresden sind auf meiner Website zu finden!

Richtig böse Wetterprobleme hat übrigens noch immer die Deutsche Bahn. Da geht irgendwie gar nüscht mehr. Bei 30 Grad plus spielen die Kimaanlagen verrückt – bei fünf Grad minus die Oberleitungen… In Russland geht das alles ein wenig einfacher. Hier mal ein entsprechendes Video:

Advertisements
  1. joseph
    8. Januar 2011 um 16:58

    cool

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.