Startseite > Apple, Dresden, Firmen, Internet, Medien, Starbucks > Apple bald in Dresden?!

Apple bald in Dresden?!

8. Juli 2010

Mein Herz! Isses wahr? Angeblich plant Apple sich in Dresden niederzulassen. Und zwar in der Nähe des Postplatzes, direkt im Herzen der Stadt. Damit würde Dresden den ersten Apple-Store in Ostdeutschland bekommen. macnotes.de berichtet unter Verweis auf „sichere Quellen“ von fünf bis zehn neuen Standorten – einer davon: DRESDEN.

Update: Hier die Bestätigung, die ersten Jobs werden ausgeschrieben.

Erst der erste deutsche Starbucks LEED, der kommende Woche öffnet, und nun auch noch Apple an der Elbe? Die Gerüchte scheinen diesmal weniger im Bereich der Fabeln zu liegen, als im Tatsächlichen. „Wir beteiligen uns nicht an Spekulationen“, sagte Sprecher Georg Albrecht. Aber man dementiert nicht. Allerdings läuft noch keine Stellenausschreibungen auf der Internetseite von Apple für Dresden.

Was aber kein Problem ist. Denn Gerüchtehalber soll der neue Apple-Store in den Neubau der Altmarkt-Galerie ziehen. Da die aber frühestes im Frühjahr 2011 öffnen wird, ist als noch ausreichend Zeit. Center-Manager Thorsten Kemp antwortete am Donnerstag auf Nachfrage der DNN lediglich: „Dazu sage ich nichts“.

 

Sieht so auch bald der neue Store am Dresdner Postplatz aus?

Sieht so auch bald der neue Store am Dresdner Postplatz aus?

 

Neben Dresden sind auch Frankfurt, München, Dortmund, Stuttgart, Berlin, Düsseldorf und Köln im Gespräch. Leipzig gelte wegen der Nähe zu Dresden aber – zum Glück – als Wackelkandidat. Widerstand gibt es in Dresdens unbeliebtesten Apple-Reseller auf der Maxstraße:  „Wir bekämen Konkurrenz direkt durch den Hersteller. Ich sehe keinen Bedarf für einen weiteren Anbieter in Dresden., erklärte Thomas Roemer von a.s.t.i. der DNN. Man decke den Markt auch so ab. Allein wegen dieser dämlichen Äußerung „muss“ Apple nach Dresden kommen. Damit dieser service-unfreundliche Laden endlich mal lernt, wie man vernünftig hochwertige Produkte verkauft!

Advertisements
  1. 8. Juli 2010 um 21:51

    Gibt es für das Zitat eine DNN-Quelle (Print oder Online)?

    Ich habe dort ein Notebook und einen iMac gekauft und bin jetzt nicht unbedingt unzufrieden. Allerdings gab es mit den Geräten auch noch keine Probleme, so dass ich die Werkstatt noch nicht testen musste.

    In München gibt es schon so einen Laden und ich fand ihn sehr schön, aber ich habe auch nur geschaut. Es kommt halt immer auf die Leute an, die dort arbeiten. Wirklich einschätzen kann man den Laden erst, wenn man ihn mal richtig gebraucht hat.

    Ich bin ehrlich gesagt etwas im Zweifel, ob Apple sich wirklich nach Dresden wagen wird. Im Vergleich zu München, Hamburg, Frankfurt oder Köln sind wir in Dresden doch eher ein kleiner Wirtschaftsraum. Und es wird kaum jemand aus Leipzig wegen eines Apple-Rechners nach Dresden fahren …

  2. 8. Juli 2010 um 21:55

    Klar: http://www.dnn-online.de/dresden/citynews/kommt-apple-nach-dresden/r-citynews-a-5379.html

    Und von der Wirtschaftskraft her liegt Dresden an der Spitze in Ostdeutschland. Da würde ich mir keine Sorgen machen… 🙂

  3. Mirko Gleibe
    9. Juli 2010 um 09:29

    Es soll sogar Leute geben, die wegen einem iPhone nach London fliegen *verschämt in die Ecke starr* also wird es auch genug Leute geben, die nach Dresden kommen um ein Mac zu kaufen. Was man nicht vergessen darf ist die relativ gute Erreichbarkeit Dresdens und das ebenso relativ dicht besiedelte Umland… Mich würde es auf jeden Fall freuen…

  4. 11. Juli 2010 um 14:18

    Super!! ich hoffe es stimmt =)

    Das wäre die beste Nahcricht seit langem aus Dresden 😀

  5. 11. Juli 2010 um 15:37

    wenn ernsthaft ein standort im osten in frage kommt, dann doch in jedem falle dresden! achja, ich wäre im übrigen auch wegen einem iphone4 nach london geflogen, doch meine freundin hat flugangst 😉

  6. 22. Juli 2010 um 11:07

    Der Retailer auf der Maxstr hat einen korpulenten Mitarbeiter, der von Macs wirklich kaum Plan hat, aber mit dem Finger am Lüftungsschlitz deines kaputten Macs erst einmal wichtigtuerisch Staub wischt.
    Statt sofort gern zu helfen, behauptet dieser etwas pummelige „Berater“ stets erst einmal selbstgefällig, dass gar nichts mehr ginge und jede Hoffnung des Kunden hier nur aberwitzige Illusion sei – worauf der arme Apple-User immer erst beweisen muss, wie falsch diese Problembeurteilungen sind, bevor es dann mal an die Fehlerbehebung durch andere Kollegen gehen kann.

    Neben dieser „Fachkraft“ gibt aber durchaus auch kompetentere Mitarbeiter da bei a.s.t.i.

  7. 10. August 2010 um 16:19

    Mir macht das etwas sorgen. Da es kleine Firmen in Dresden wie dremax gibt, die in ihren Dienstleistungen unter anderem Reparatur von Apple-Artikel anbieten, speziell iPhones. Ich will nicht wissen was denen dann an Kunden weg bricht.

  8. 27. September 2010 um 09:24

    COOLES DING!! Finde den Post echt mal interessant.

    Wer ein paar Apple News Braucht – hier mal ein echt guter Apple Blog http://www.digiapple.com

    Greetz

  9. lws
    30. September 2010 um 18:23

    Wundervoll. Dieser a.s.t.i-Laden hat mich schon immer genervt. Die Leute dort schienen nie wirklich etwas verkaufen zu wollen und waren sichtlich genervt, für eventuelle Kundschaft von ihrem Büro in der 1. Etage herunter zu kommen. Konkurrenz würde denen wirklich gut tun 🙂

  1. 10. Juli 2010 um 10:21
Kommentare sind geschlossen.