Startseite > Medien, TV, Youtube > ARD: Scheiße und Fuck, ey!?

ARD: Scheiße und Fuck, ey!?

23. Juni 2010

Was ist nur mit den Öffentlich-Rechtlichen los? Vor über einer Woche hatte ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein im Spiel Deutschland-Australien ihren „inneren Reichsparteitag“ und heute nun rutschte ARD-Moderatoren „Scheiße“ und „Fuck, ey!“ raus. Irgendwie frag ich mich, ob Sport-Moderatoren eine eigene Menschengattung sind oder irgendwas läuft derzeit verdammt schief bei den ÖR!

Müller-Hohenstein vom ZDF. Foto: ZDF

Müller-Hohenstein vom ZDF. Foto: ZDF

Slowenien gegen England. Es läuft eine Wiederholung – man hört den gewohnten Kommentar von Steffen Simon. Auf einmal sagt eine Stimme im Background laut und deutlich: „Scheiße“, als England das 1:0 hinlegt. Sekunden später sagt die Stimme „Fuck, ey!“ Okay, ich hab im selben Moment ähnlich gedacht. Aber doch bitte nicht laut über den Sender! Ich weiß nicht, was los ist bei den ÖR?! Wobei das heute eher witzig war – will ich nicht päpstlicher als der Papst sein.

Ehrlich entsetzt war ich über den „inneren Reichsparteitag“ den Katrin Müller-Hohenstein im ZDF hatte. Die Erklärung des Senders lautete übrigens: „Das ist ein umgangssprachlicher Ausdruck, der nicht in die Fernsehsprache gehört.“ Recht so, nur die bange Frage sei erlaubt: Welchen Umgang pflegt die Frau, wenn das bei ihr ein umgangssprachlicher Ausdruck ist?!