Startseite > Dresden, Flughafen, Internet, Medien, Nepi, Privat, Türkei, Urlaub > Vulkan legt Flughafen Dresden lahm

Vulkan legt Flughafen Dresden lahm

16. April 2010

vulkanEs war ja abzusehen: Seit heute morgen, 7.30 Uhr, ist auch der Dresdner Flughafen vom Netz genommen. Die Aschewolke aus Island zieht offenbar gerade über Sachsen hinweg – auch Leipzig ist offline. Was natürlich zu einem Weltstadt-Flughafen wie „Dresden International“ passt: Pünktlich mit dem Flugverbot brach auch die Webseite in Klotzsche zusammen. Kein Wunder, offenbar haben mal mehr als die üblichen zwei User die Seite anklicken wollen…

Blöd nur, dass wir morgen um 10 Uhr von Dresden in den Urlaub in die Türkei fliegen wollen. Irgendwie kann ich mich aber gar nicht wirklich drüber aufregen – es ist wirklich was Außergewöhnliches, was man nicht ändern kann. Trotzdem ist es ärgerlich. Mal schauen, wie die Reisegesellschaft reagiert, wenn ich am frühen Nachmittag mal anklingle. Immerhin heißt es momentan, dass der Flughafen um 14.30 Uhr wieder öffnen könnte. Wobei in London hieß es auch erst, dass die Airports um 8 Uhr wieder öffnen sollten und nun bleiben sie bis morgen 2 Uhr dicht…

Buh, gerade hatte ich das Fenster auf: Es riecht draußen leicht nach verfaulten Eiern! Ist das dieser Vulkan oder müffelt die Elbe? Bäh! Sieht im Fernsehen besser aus, als er riecht der olle Feuerspucker. Außerdem fliegt gerade ein kleines Flugzeug bei mir überm Haus – ich glaube das ist so ein Messflieger. Vielleicht gibt der ja auch bald Entwarnung? Wobei, so richtig dran glauben kann ich nicht… Update: 5 Minuten später muffelt nix mehr, dafür ist es jetzt bewölkt, die Sonne ist weg. Auch in Radebeul – also 15 Kilometer vor Dresden – muffelte es bzw. muffelt es noch immer nach Schwefel.

Interessant sind die Bilder von Flightradar24.com: Man sieht, wie innnerhalb von 18 Stunden die Wolke vom Eyjafjallajökull nach Europa reingezogen ist, denn es sind immer weniger Flugbewegungen verzeichnet.

Donnerstag, 14 Uhr

Freitag, 9 Uhr

Freitag, 12.30 Uhr

  1. HSUPA
    14. Mai 2010 um 18:23

    An sich n cooler post, aber kannst beim nächsten mal n bisschen detailierter sein?

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.