Feinfrost-Flug

5. November 2009

dominikanische_republikDas war’s! Nun sitzen wir seit 20.10 Uhr im Flieger Richtung Heimat. Gut, zuerst geht es nach Frankfurt, dann nach Dresden. Aber schön war es. Dort – nicht hier in der Boing 767. Ich mein, wir haben Platz: beide eine ganze Fensterreihe für uns. Damit war das Upgrad (130 Euro) für die Comfort Class für uns nicht wirklich reizvoll. Allerdings ist es hier kalt wie Sau. Die bekloppte Klimaanlage brennt im Hals… Meine Schleimhaut trocknet aus – ich bin also nachher in Deutschland besonders empfänglich für das Schweinegrippe-Virus. Oh Gott, ich fühl mich schon ganz schlecht! Vielleicht wollen die uns hier aber auch wirklich frosten und damit unsere Bräune auf 4000 Kilometer konservieren?
Was war es da heute morgen noch warm! Überhaupt, ein sehr angenehmer Rückreisetag: Wir haben nämlich um 9 Uhr morgens eingecheckt! Im Nachbarhotel. Pre-Check-In nennt sich das. Um halb zehn saßen wir schon wieder beim frisch gepressten Bananensaft… Das Zimmer war um 10 abgegeben und wir am Pool / Meer in der Sonne. Um halb fünf haben wir in einem Duschzimmer geduscht – klar, was sollte man da auch sonst tun. Pünktlich um 17 Uhr gab es in der Bar noch nen Cappucino und Mochito / Black Russian. Und um 18 Uhr wurden wir dann zum Flughafen gebracht und kurz vor acht verfrachtet…
Jetzt tut mein Kreuz weh – irgendwie lieg ich verdreht. Die Beine oben, den Po am Vordersitz und den Kopf zwischen Fenster und Rücksitz. Drüber liegt diese komische Condor-Pferdedecke. Sieht gewiss seltsam aus. Wenn es aber och so kalt ist!
Gerade fliegen wir über die Bermudas. Ob man uns hier zwischen all den Wracks finden würde, wenn der Pilot jetzt einschläft? Müsste doch die Schaffnerin wissen?! Wo ist die eigentlich? Ich hab Durst…