Startseite > Bau, Dresden, Firmen, Politik > Arcandor-Pleite und Dresdner Ängste…

Arcandor-Pleite und Dresdner Ängste…

11. Juni 2009

karstDie Pleite von Arcandor war ja nur noch eine Frage der Zeit. Und im Ernst: Wenn die Eigentümer um die Milliardärin Schickedanz schon nicht bereit sind, den maroden Konzern wieder auf gesunde Beine zu stellen – wie soll es dann der Staat verantworten, mit Steuerzahlergeld einzugreifen? Zumindest für Dresden tun sich durch die Insolvenz nun diverse Fragen auf: Wie geht es weiter mit Karstadt, was passiert mit der Centrum-Galerie…

centr2Um es vorweg zu nehmen: Sooo schlimm wird es nicht kommen. Karstadt in Dresden hat zweistellige Umsatzzuwächse in den vergangenen Jahren verzeichnet – steht also auf gesunden Beinen. Entweder es bleibt Karstadt, kommt unter andere Führung oder wird einfach – was ja auch denkbar ist – ein Kaufhof. Denn Galeria hat sich „zum Glück“ bislang ja nicht in Dresden niedergelassen. Also dürfte zumindest mit dem Karstadt-Haupthaus an der Prager Straße, Ecke Külzring nix passieren.

centrumCentrum-Galerie: Volle Entspannung! Denn das alte Centrum gehörte zwar zu Karstadt, aber das neue Haus hat – nicht einmal vom Bau her – etwas mit Arcandor zu tun. Die Galerie wird wie geplant im Herbst fertig gestellt. Und auch mein heiß ersehnter Starbucks wird wie geplant eröffnen. Auch der inder Innenstadt fehlende Media*Markt wird endlich eröffnen…

Problematisch könnte es mit einem Mieter werden: Karstadt Sport will ja bekanntlich von der Prager Spitze in die neue Galerie ziehen. Ob sie da nun noch tun werden oder bis Herbst überhaupt noch existent sind, muss sich nun zeigen. Allerdings ist die Fläche in der Galerie, die für KS reserviert wurde, auch nicht sooo ausschlaggebend für den Erfolg der Galerie. Problematischer dürfte es für die Prager Spitze selbst werden – zieht doch mit Karstadt Sport quasi der Hauptmieter aus. Neben der „Fitness First“ wären dann im Gebäude nur noch kleine Kleckermieter. Ob der Vermieter der Spitze wirklich Ersatz findet, darf angezweifelt werden: Namhafte Filialisten und Kaufhäuser zieht es eher in die Galerie. Also: Mehr Leerstand am Wiener Platz!

Der Platz scheint ohnehin eine Totgeburt zu sein: Die Prager Spitze stirbt, das Kugelhaus funktionierte noch nie! Denn diese Euroschule in der zweiten Etage macht es unmöglich, das Kugelhaus als Einkaufsoase zu vermarkten… Ob der Kundenstrom künftig – ohne Prager Spitze – noch bis zum Hauptbahnhof reicht, darf arg angezweifelt werden.

centr2Zumal das „Wiener Loch“ weiter vor sich hindümpelt. Angeblich gibt es zwar wieder zwei Investoren, die Interesse angemeldet haben – doch dieses Spiel kennen wir in Dresden seit Jahren. Auf absehbare Zeit wird die Prager Straße also weiter nach dem Mc Donalds, am Pullman-Hotel, „abbrechen“.

Aber auch Richtung Külzring könnte es eng werden! Denn Peek & Cloppenburg ziehen komplett in die neue Centrum-Galerie. Was aus ihrem Gebäude wird, drei Etagen inkl. Keller, ist noch völlig offen. Ein riesen Kaufhaus stünde leer! Dumm, dass Arcandor pleite ist – hat man doch spekuliert, dass Kaufhof ins Gebäude ziehen könnte…

Problematisch auch die Situation an der Altmarkt-Galerie, die sich ja bis kommendes Jahr flächenmäßig fast verdoppeln will. Wer soll da noch einziehen? Große Interessenten wird es nun kaum noch geben, viele könnten noch in die Centrum-Galerie oder in den neu entstehenden Elbepark ziehen. Und wirklich große „Kaufhaus-Ketten“ würden gewiss eines der leeren Häuser auf der Prager vorziehen, anstatt sich flächenmäßig in der Altmarkt-Galerie zu beschränken…

Advertisements
  1. Karsten
    15. Juli 2009 um 09:42

    Ich glaube durch die Arcandor-Insolvenz werden sich noch so einige Veränderungen in den diversen deutschen Großstädten ergeben. Vielleicht auch in einigen nicht ganz so großen Städten, obwohl ich mir vorstellen könnte, dass die Warenhäuser dort noch eher gefragt sind, weil die Bevölkerung da noch am ehesten der Zielgruppe entspricht. In den großen Cities gibt es ja doch zahlreiche, teilweise bessere Alternativen.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.