Startseite > Dresden, Nepi, New York, Privat > Erst blau und nun ist der Fred krank…

Erst blau und nun ist der Fred krank…

27. Mai 2009

fredNein, ich habe nicht gesoffen, um das gleich mal klar zu stellen. Mein Arm ist nur quitteblau, aber dazu später mehr. Ich bin jedenfalls krank geschrieben und kuriere nun im Bettchen meine fiese Erkältung aus, die mich seit über vier Wochen nervt. Kaum hab ich ’nen neuen Arzt, geht es also endlich auch in die richtige Richtung…

Seit ich aus New York zurück bin, quälen mich Husten, Schnupfen, Heiserkeit, leichtes Fieber, geschwollene Mandeln, Schweißausbrüche und Kopfschmerzen. Inzwischen hat die vierte Welle begonnen, nachdem ich am Freitag erst dachte: Das war’s endlich! Nun hab ich mich also zum zweiten Mal zum Arzt geschleppt.

Das erste Mal war ich bei meiner alten Ärztin, die mich wie immer (jedes Mal!) sofort krank schreiben wollte. Doch das wollte ich nicht, lehnte gleich ab – immerhin will ich nur ein paar Pillen, damit ich wieder auf den Damm komme. Doch die gute Frau verschrieb mir nur Nasentropfen und ich solle hin und wieder „Dampfbad“ machen. Dafür löhnte ich 10 Euro an der Rezeption – und in der Apotheke noch mal Knete für die freiverkäuflichen Nasentroppen. Zu der geh ich nie wieder, hab ich mir geschworen!

Also hab ich mich weiter selbsttherapiert. Mit dem durchschlagenden Erfolg, dass ich die vergangenen Nächte nicht geschlafen habe, meine Bett nass geschwitzt hab und gebellt habe wie ein junge Hund… Vor allem der Husten hat genervt. Also hab ich mich heute um 8 Uhr zum Arzt begeben, der mir empfohlen wurde. Und siehe da: Wieso kommen Sie jetzt erst? Eine bakterielle Entzündung in den Atemwegen und so weiter…  Er hat mir Thymian-Pastillen verschrieben, die wie alte Pizza schmecken (*würg*). Und Antibiotika-Hämmer, von denen ich nur drei Stück nehmen darf. Die mich auch gleich mal fahruntüchtig machen und ganz lustige Nebenwirkungen auf dem 70 Zentimeter langen Beipackzettel versprechen – warum lese ich mir so was eigentlich immer durch??? Häufig (1 von 10 Fällen) treten auf: Probleme beim Hören (hab ich schon immer 🙂 ), Überlkeit, Erbrechen, Durchfall, Magenkrämpfe, allergische Reaktionen (und ich reagiere auf Alles!)… Klasse, oder? Deswegen bin ich nun auch krank geschrieben und darf ins Bett. Wenn nur nicht der Husten wäre…

Ach ja, blau. Mir wurde noch Blut abgezapft. Ich glaube 5 Liter oder so. Fühle mich ganz leer… Jedenfalls hab ich den Pfleger gewarnt, dass ich geizig bin und nicht gern meinen Lebenssaft in Glasröhrchen füllen lasse. Glaubte er nicht bei meinen tollen Venen. Aber: Ich hatte recht! Nach Röhrchen Nummer zwei streikte mein Arm. Es tröppelte noch in Nummer drei – aber es reichte nicht. Toll! Der junge Mann meinte, es sollte zumindest für die nötigen Tests genug sein und wagte sich nicht an eine andere Vene. Grund: Die, in der die Nadel noch steckte, war offenbar geplatzt… Nun ist mein Arm quitteblau. Und ich seh aus, als wäre ich verhauen worden. Und weh tut’s auch!

Ich geh jetzt ins Bett, alles doof.

Advertisements