Startseite > Nepi, New York, Privat, Urlaub > Endlich mal Amerika…

Endlich mal Amerika…

28. April 2009

tnyMoMA war toll! Aber zu kurz. Lag daran, dass dienstags zu ist. So ein Mist, dass stand in keinem Reiseführer!
Was nun, dachte dich die ratlose Tourigruppe und ging in den MoMA-Store. Dort gab es fast alles zu kaufen, was im Museum drin ist…🙂
Egal, der Tag war auch so toll! Denn ich hab Amerika gesehen! Mit der Fähre ging es nach Staten Island. Dort weiter mit dem Bus nach Richmondtown. Die Insel gehört zwar zu NY, sieht aber aus wie „Desperate Housewives“! Nur Kleine flache Häuser, prächtige Villen und penibel gepflegte Vorgärten. Wenn man da auf nen Rasen getreten wäre, hätte es gewiss Schrot gehagelt!🙂 Und an jedem zweiten Haus wehte die Flagge…
In Richmondtown wurden 15 Häuser liebevoll saniert, die während der Kolonialisierung erbaut wurden. Natürlich hatte auch dort das Museum zu, was aber nicht Schlink war. Eine nette kleine Villa kostet dort weit über 1 Million, erzählte mir ein Opa, der gerade seinen Kleingarten vor dem Haus beackerte…
Zurück auf Manhattan saßen wir noch im Park vor dem Hafen und hatten sogar noch – ach wie kitschig – den Sonnenuntergang auf die Kamera bannen können…