Startseite > Nepi, New York, Privat, Urlaub > Angekommen im „Latino-Viertel“

Angekommen im „Latino-Viertel“

19. April 2009

tnyVon wegen strenge Einreisebestimmungen!!! Keine 15 Minuten haben wir bei der Einreise gebraucht. Mein Englisch hat geklappt, meine Fingerabdrücke sind genommen, Foto abgegeben und schon waren wir raus.
Dann der Schreck: iPhone kaputt. Der wollte meine Pin nicht! Sieben Fehlversuche, dann ging es. Puh! Mein Kreislauf war über 180…

Nun sind wir da. WLAN geht und damit kostenloses Telefon per Skype nach Germany!🙂 Die Wohnung ist super geräumig, nett eingerichtet und mit allem drum und dran. Gleich auf der 175th West, ganz dicht am Hudson.
Beim Einkaufen im riesigen Supermarkt haben wir gleich mal zielstrebig die teuerste Pizza gekauft… Ich wars diesmal nicht!🙂
Tine haben wir anschließend zum Ausruhen in der Wohnung gelassen, Dirk und ich sind noch mal los: Direkt neben unserem Haus ist eine U-Bahn, auf der anderen Seite der Brodway. Nur 100 Meter weiter ist ein Park, wo sich offenbar die hiesige Jugend trifft: Baskettball, Volleyball, Skaten… Und Hunde mit Klamotten!!! Und gleich daneben ein toller Blick auf die Washington-Bridge während des Sonnenuntergangs. Echt schön hier. Und zu 70 Prozent Spanier in dem Viertel. Von wegen „finstere Ecke“!
Die Häuser sehen aus wie im Kino: alte Backsteinbauten mit diesen Feuerleitern an den Fenstern. An jeder Ecke ein Fastfoot-Laden oder Supermarkt. Und überall Menschen. Menschen. Menschen…
So, morgen gibt es hier auch Fotos! Jetzt gibt es aber erstmal die teure Pizza – es sei denn der Gasofen bringt uns davor um!
Gerade geht der Rauchmelder los…

PS: Wir leben noch, dafür ist der Rauchmelder tot – die Batterie musste dran glauben…