Startseite > Dresden, Nepi, Privat > Klapper-Wetter

Klapper-Wetter

6. Januar 2009

eiszapfenPfui! 20 Grad minus in der Nacht und minus 12 Grad am Tag. Dass nenn ich mal einen Winter. Aber der ist so gar nicht nach meinem Geschmack. Wenn ich dran denke, dass ich vor vier Wochen noch 40 Grad mehr hatte…Mmmmh! Na, wenigstens schlägt der Winter richtig zu. Immerhin ist es in Dresden und Umgebung kälter als in Sibirien – in Wladiwostok waren in der Nacht laue minus 19 Grad und in Omsk waren es auch nur minus 21. Also: Das echte Sibirien heißt Sachsen!

eisschollenBlöd ist nur, dass mein Auto langsam anfängt zu streiken. Sowohl beim Anlassen macht es seltsame Geräusche und beim Fahren quietscht es fürchterlich. Liegt vielleicht am neuen Keilriemen oder an der Kupplung… Jault jedenfalls nur bei Temperaturen ab unter 2 Grad auf. Also im Parkhaus unterm Altmarkt nicht, draußen dafür permanent. Hat ein was Gutes, mich kann keiner überhören…🙂 Beeindruckend find ich ja, dass die Elbe langsam zufriert (siehe Foto). Dass hab ich noch nie gesehen. Im Alberthafen sind die Eisbrecher unterwegs… Überhaupt kann ich mich nicht erinnern, dass es schon mal so eisig mit so viel Schnee in Dresden war. Ich sag’s ja: Sibirien!