Startseite > Portugal, Privat, Urlaub > Wieder da!

Wieder da!

22. Oktober 2008

dsc01188Jetzt soll gar nicht viel geschrieben werden, ich bin müde und will eigentlich nur noch ins Bett. Denn ich bin wieder da: Sieben Tage Lissabon bei Micha sind schon wieder vorbei und waren wunderschön. Bei durchschnittlich 25 Grad, Sonne und gutem Essen hab ich mich pudelwohl gefühlt. Hier, als ich vorhin in Dresden auf dem Flughafen ankam, waren es nur 6 Grad und es hat geschüttet ohne Ende! Bäh!!!!😦

Die Bilder gibt es auf meiner Website zu sehen.

jensDie Stadt selbst ist ein Traum – zwar recht unsaniert (runtergekommen?), aber mit ganz tollem Flair! Unendlich viele Kirchen, Baudenkmäler, Aussichtstürme, Plätze. leckere Restaurant, Aussicht-Plätze und vieles mehr. Vor allem die alte. aber mühelos die Berge hochratternde, Straßenbahn (Eléctrico) ist genial – sieht ein bissel aus wie der Dresdner Hecht. Oder für alle, die den nicht kenne, wie ein quer liegendes Ei. Einfach süß!😉

Die kommenden Tage werde ich mal meine 1276 Fotos bearbeiten und einige davon mit Erläuterungen hier in die neue Rubrik Urlaub stellen.

Der Heimflug war nicht so doll, wie der Hinflug: Im Gegensatz zu Air Berlin gibt es bei Germwings nicht mal mehr Getränke oder einen Snack gratis. Ab 3,50 Euro ist man dabei – zum Glück hatte ich noch was einstecken. Auf dem Flug nach Köln saß ein alter Portugiese neben mir, der recht streng müffelte – so dass ich ständig zum Fenster schauen musste, was mein Nacken mit nun mit Schmerzen dankt. Und auf dem Weiterflug nach Dresden – natürlich 30 Minuten zu spät – saß eine dicke (wirklich!) Frau neben mir, die auch noch ihren fetten Winterpelz anbehalten musste, der nach war und entsprechend roch…. Zumindest in Dresden hat dann alles geklappt – auf die DVB ist halt doch Verlass.

PS: Ich bin auch noch nie so oft auf Drogen angesprochen worden. Vor allem auf der Rue Augusta – der Haupteinkaufsstraße – wurde mir Kokain und Haschisch in Massen angeboten. An einem Nachmittag gleich elf Mal!!! Da reicht auch kein einfaches „No!“, kein „No, obregado“, kein „Nein“ – nichts. Es wird sofort nachgelegt mit einem: „Test?!“ Die Anmache davor ist recht clever, die Typen kommen ganz unschuldig an und fragen nach einer Zigarette und schon geht es los…