14. Januar 2014 Hinterlasse einen Kommentar

under-construction-1

Der Blog www.insel-grancanaria.com ist weiterhin online!

.

Neue Domain: insel-grancanaria.com

12. Januar 2014 Hinterlasse einen Kommentar

Aus die Maus oder alles Neu?

23. Dezember 2013 Kommentare aus

So. Mmmh. Das war’s? 2013 schon wieder rum? Okay… Ging ja fix! Zumal hier ja relativ wenig passiert ist und die Site ja ruck, zuck durchgescrollt ist. Leider. Aber irgendwie fehlen mir die Themen. Zu viel Persönliches will ich hier nicht reinmachen – dafür gibt es Facebook, da können es meine Freunde lesen. Zu viel aus DD aber auch nicht, da gibt es deutlich bessere lokale Blogs. Mehr aus den Urlauben? Nö, seit knapp zwei Jahren habe ich ja meinen GC-Blog (Link rechts) und der nimmt genug Zeit in Anspruch und hat schon fast so viele Leser im Monat wie der Hauptblog im Jahr. Also, was tun? Dicht machen? Würde mir extrem schwer fallen nach nunmehr acht Jahren. Umwandeln in einen anderen Blog, mit neuen Inhalten, neuem Layout? Eine Option. Erste Ideen hätte ich da bereits… Ich werde mal drauf rumkamen. Zumindest bin ich mir sicher, dass es hier nicht so weitergehen kann, wie die letzten Wochen. Es gibt zu viele Blogs und Seiten im Internet, die nicht gepflegt werden und unaktuell sind. Also, lasst euch überraschen. Erst einmal ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch an alle Leser. 2014 wird hier was geschehen, okay? Wann weiß ich aber noch nicht.

Ach ja, hier der obligatorische Jahresrückblick von Google zu allem, was geschehen ist. Zumindest wird das gezeigt, was für Google wichtig war…

Nelson Mandela ist tot

5. Dezember 2013 Kommentare aus

Einer der ganz Großen auf dieser Welt ist gestorben – 27 Jahre im Kerker, Kampf für die Freiheit, gegen die Apartheid in Südafrika: Präsident Nelson Mandela ist tot.

Weiterlesen…

IKEA gesteht Zensur in Russland ein

21. November 2013 Kommentare aus

ikeaAch Gott, was ist nur aus Ikea geworden? Der sonst soooo tolerante, weltoffene Schwede, der seine Möbel mit jeder Randgruppe bewirbt, ist auf einmal ganz zugeknöpft. In Russland wurde nun in der Werbung ein lesbisches Pärchen gleich ganz unterschlagen, da man ja sonst mit den homo-diskriminierenden Gesetzen des Putin-Regimes in Konflikt geraten wäre.

Spiegel-Online und queer.de haben in den vergangenen Tagen dazu ausführlich berichtet – heute sprangen andere Online-Magazine und Zeitungen auf. Seit gestern Abend laufen auf der IKEA-Facebook-Seite Proteste von IKEA-Fans… Und was macht die FB-Redaktion? Das eigentlich Richtige, sie antwortet auf die Fragen und Beschimpfungen. Allerdings in einer Art, die neue Fragen offen lässt – zumal alle “Protestler” die gleiche, weichgespülte – juristisch sauber formulierte – Antwort erhalten:

Hej Jens, IKEA heißt selbstverständlich alle Menschen willkommen! Der im November 2013 veröffentlichte Artikel in unserem IKEA FAMILY live Magazin handelt von zwei Frauen, die mit ihrem Kind in England leben. Er konzentriert sich auf die Herausforderungen, die sie im Alltag haben und darauf wie sie auf kleinem Raum ihren Alltag organisieren. In einigen Ländern verbietet uns die dortige Gesetzgebung die Veröffentlichung des Artikels. In Russland ist dies Artikel 6.21 des Gesetzbuches der Russischen Föderation über Ordnungswidrigkeiten, welcher die Werbung für nicht-traditionelle sexuelle Beziehungen verbietet. Wir folgen den Gesetzen und Vorschriften in den Ländern, in denen IKEA tätig ist. Wir denken, dass wir innerhalb des gesetzlichen Rahmens unseren Werten entsprechend handeln können und dass wir langfristig einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft in diesen Ländern haben werden! Viele Grüße, dein IKEA Facebook Team

Weiterlesen…

Sächsische Dampfschiffahrt versenkt Flotten-Chef

21. November 2013 1 Kommentar

mopoHeute in der “Dresdner Morgenpost” exklusiv zu finden: Der Chef der Sächsischen Dampfschiffahrt, Sebastian Meyer-Stork (51), wurde am Dienstag mit sofortiger Wirkung beurlaubt! Die Firma betreibt 13 Schiffe – für sie ist nun Reeder-Witwe Karin Hildebrand zuständig.
An der SDS GmbH ist der Freistaat mit 51 Prozent beteiligt. Stephan Gößl, Sprecher im Finanzministerium zur “Morgenpost”: „Ja, Herr Meyer-Stork wurde am Dienstag abberufen. Für ihn wurde Frau Karin Hildebrand als Geschäftsführerin berufen.“ Gründe nennt er keine: „Dies ist eine Personalentscheidung der Gesellschafter.“
IMG_2316Karin Hildebrand firmiert im Internet bereits als SDS-Geschäftsführerin. Ihr 2010 verstorbener Ehemann Klaus übernahm für die Conti-Gruppe (Schifffahrtsbeteiligungen) 1992 die Dresdner „Weiße Flotte“ von der Treuhand und investierte 36 Mio. Euro. Seitdem heißt die Firma Sächsische Dampfschiffahrts-GmbH & Co. Conti Elbschiffahrts KG.
Grund für die Beurlaubung sind wohl dramatisch schlechte Bilanzen! Fuhr die SDS Mitte der 2000er Jahre noch Gewinne von bis zu 1,4 Millionen Euro ein, werden für 2012 nur noch 70 000 Euro taxiert – der entsprechende Jahresabschluss wird in den kommenden Tagen veröffentlicht. Noch schlimmer das laufende Geschäftsjahr 2013: Hier werden hohe sechsstellige Verluste erwartet.
Dieser Tage hätte der Vertrag mit Meyer-Stork verlängert werden müssen – er läuft am 31. Juni 2014 regulär aus. Offenbar genug Gründe für die Gesellschafter, die Reißleine zu ziehen.

Der komplette Text ist in der heutigen Ausgabe der “Dresdner Morgenpost” zu finden!

August III.: Ausstellung auf Schloss Hubertusburg

3. Oktober 2013 Kommentare aus

Am 29. August 1756 begann der Siebenjährige Krieg – der halb Europa ins Elend riss. Auch Sachsen erlitt unvorstellbare Schäden, vor allem in Dresden und in Leipzig, welches die Preußen plünderten. (Natürlich war Sachsen wieder auf Seite der Kriegsverlierer zu finden.)  Einen traurigen Höhepunkt erreichte der  Krieg, der auch als der eigentliche erste Weltkrieg bezeichnet wird, im Jahr 1761. Nach damaligen Verständnis ließ der Preußenkönig Friedrich II. Schloss Hubertusburg völkerrechtswidrig plündern. Zwei Jahre später wurde Hubertusburg zum Verhandlungsort jenes historischen Ereignisses, mit dem am 15. Februar 1763 der Siebenjährige Krieg zwischen Österreich, Preußen und Sachsen beendet wurde: dem “Frieden von Hubertusburg”.

250 Jahre nach Beendigung des Siebenjährigen Krieges gibt es auf Schloss Hubertusburg (Wermsdorf) eine thematische Ausstellung zu diesem Ereignis. Die Sonderausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden soll den historischen Rang der  königlichen Jagdresidenz – dem deutschen Versailles – wieder in die Öffentlichkeit rücken. Kostbare Möbel, Gemälde, Porzellane, Waffen und Musikinstrumente – sowie der Thron der Kurfürsten – lassen den Glanz einer Epoche lebendig werden, die mit dem Siebenjährigen Krieg und dem Tod des Königs im Friedensjahr 1763 ein abruptes Ende fand.
Die Ausstellung, die am 5. Oktober 2013 beendet werden sollte, wurde nun auf Grund des großen Ansturmes noch einmal bis 3. November verlängert. Und, was soll man sagen: Wer nicht hingeht, ist selber Schuld! Die Schlossanlage wurde liebevoll saniert, ein Teil des Schlosses befindet sich wieder in historischem Zustand – obwohl es noch viel zu tun gibt! Allein der Blick in die Schlosskapelle ist ein Muss!
Mehr zu Hubertusburg, zum Siebenjährigen Krieg und August III. im Buch “Sachsens Glanz und Preußens Gloria”.

Diese Diashow benötigt JavaScript.